Studie "Systemwechsel"

Studie zu Provisionsverboten in GB, NL und Australien:
zur Studie

Das Beratersiegel

An diesem Siegel erkennen Verbraucher unabhängige und hochqualifizierte Finanzberatung. Mitglieder des Berufsverbands beraten nach den Leitlinien der Honorberatung in Deutschland.

Neuigkeiten für Berater und Interessenten

News

09.05.2012
Mehr Rechte für geschädigte Privatanleger erforderlich
Der Berufsverband Deutscher Honorarberater e.V. (BVDH) begrüßt das Gesetz zur Neuordnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Es soll künftig Beschwerden von Verbrauchern und Verbraucherverbänden bei falscher Anlageberatung auf eine gesetzliche Grundlage stellen. Zentrales Element des am vergangenen Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossenen Entwurfs ist die Einrichtung eines Verbraucherbeirats und eines gesetzlichen Beschwerdeverfahrens für Privatanleger. Damit wird erstmals eine Schlichtungsstelle bei der BaFin in Ergänzung zum privaten Ombudsmann-Verfahren der Banken, Volksbanken und Sparkassen, angesiedelt. Das Beschwerdeverfahren greift gemäß des am 01. Januar 2013 in Kraft tretenden Gesetzes nur, wenn neben dem individuellen Einzelfall das kollektive Verbraucherinteresse berührt und eine generelle Klärung des Sachverhaltes von Bedeutung ist.
mehr zum Thema
 
26.03.2012
EU-Parlament darf Anlegerschutz nicht verwässern
Berufsverband Deutscher Honorarberater (BVDH) fordert: EU-Parlament darf das geplante Verbot von Vertriebsprovisionen nicht zurücknehmen – BVDH-Vorstand Dieter Rauch: “Die Unterscheidung zwischen abhängigen und unabhängigen Finanzberatern ist dringend umzusetzen.”
mehr zum Thema
 
06.10.2011
Europaweites Provisionsverbot für freie Finanzberater geplant
Die europäische Kommission plant, ab 2014 ein europaweites Provisionsverbot für freie Finanzvermittler einzuführen. Dies geht aus einem Richtlinienentwurf hervor, der aktuell in Brüssel im Rahmen von MiFID II diskutiert wird. Hierbei geht es um eine weitere Überarbeitung und Stärkung des Regulierungsrahmens für sämtliche Finanzmarktakteure. Nach der neuen Richtlinie soll unabhängigen Beratern, Portfolio-Managern, Vermögensverwaltern und Wirtschaftsprüfungsunternehmen die Entgegennahme oder Einbehaltung von Vermittlungsprovisionen untersagt werden.
mehr zum Thema
 
01.06.2011
Berufsverband Deutscher Honorarberater begrüßt Stellungnahme des Bundesrats
Der Bundesrat hat die Bundesregierung aufgefordert, die Honorarberatung schnellstmöglich auf eine tragfähige rechtliche Grundlage zu stellen. Dies wird aus einer Stellungnahme zum Gesetzesentwurf zur Novellierung des Finanzanlagevermittler- und Vermögensanlagerechts deutlich, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Der Vorstand des Berufsverbands deutscher Honorarberater (BVDH) begrüßt die Stellungnahme der Länderkammer. BVDH-Vorstand Karl Matthäus Schmidt: „Wir unterstützen die Aussagen des Bundesrats nachdrücklich!
mehr zum Thema
 
24.02.2011
BVDH kämpft für gesetzliche Verankerung des Honorarberaters
Berlin, 24.02.2011 – Die von der Bundesregierung geplante Regelung des Berufsbildes für Honorarberater in einem eigenen Spezialgesetz wird vom Berufsverband deutscher Honorarberater (BVDH) ausdrücklich begrüßt.
mehr zum Thema
« 1 | 2 | 3 »